Was macht ein*e Rezeptionist*in?

Rezeptionist*innen sind für den Empfang und die Verabschiedung von Gästen eines Hotels verantwortlich. Dabei kümmern sie sich bei der Ankunft der Gäste um alle Formalität, übergeben die Zimmerschlüssel, geben Auskünfte zum Hotel, dem Angebot und auch möglichen Ausflugszielen oder Angeboten in näherer Umgebung. Des Weiteren nehmen sie auch telefonische und schriftliche Anfragen entgegen und übernehmen die Zimmerbuchung mittels EDV-Programm.

Was macht ein*e Rezeptionist*in?

Berufsbild Rezeptionist*in

Um als Rezeptionist*in tätig werden zu können, bietet sich als Grundlage insbesondere der Abschluss der Hotelfachschule an. Besonders wichtig sind jedoch Freude am Umgang mit Menschen, gepflegtes Auftreten, gute Englischkenntnisse (jede weitere Fremdsprache von Vorteil), EDV-Anwenderkenntnisse, Organisationsgeschick, Interesse an Tourismus und die Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten (auch Nacht-, Wochenend- sowie Feiertagsdienste).


Die Aufgaben von Rezeptionist*innen

  • Empfang und Verabschiedung von Gästen
  • Schlüsselausgabe/-verwaltung
  • Beantwortung von Anfragen
  • Zimmerbuchungen
  • Reklamationsbearbeitung
  • Auskünfte erteilen (Hotelangebote, Angebote in Umgebung, Ausflugsmöglichkeiten, etc.)
  • Je nach Hotel auch Postbearbeitung und Telefonvermittlung

Die Ausbildung und Karrierechancen

Wie oben beschrieben, eignet sich insbesondere der Abschluss der Hotelfachschule als gute Grundlage für den Berufseinstieg. Alternativ kann der Einstieg auch nach Abschluss einer Oberschule in den Bereichen Sprachen, Tourismus oder Wirtschaft erfolgen. Zudem bieten externe Bildungseinrichtungen bzw. größere Hotels auch direkt betriebsintern spezielle Kurzausbildungen an, um alle nötigen Fähigkeiten zu erlenen.

Die Berufschancen stehen jedenfalls gut, da sich die Tourismusbranche nach wie vor weiterentwickelt bzw. die Nächtigungszahlen ansteigen oder zumindest seit Jahren stabil sind. Je nach Ausbildung und Berufserfahrung bestehen auch diverse Aufstiegsmöglichkeiten, wodurch die Karriere im Tourismus durchaus an der Rezeption gestartet werden kann.

 

Weitere News