Was macht ein*e Kundenberater*in?

Kundenberater*innen (bzw. auch Kundenbetreuer*innen genannt) fungieren als Schnittstelle zwischen Unternehmen und dessen Kund*innen, wodurch sie eine wichtige Position einnehmen. Bei ihrer Arbeit übernehmen sie den kompletten Kund*innenkontakt und erledigen somit den gesamten Ablauf von der ersten Akquise, über Verhandlungen/Vertragsabschlüsse, bis hin zur nachfolgenden Betreuung/Kundenbindung. Sie sind für die Kund*innen stets die erste Ansprechperson in Fragen rund um die Angebotspalette.

Was macht ein*e Kundenberater*in?

Berufsbild Kundenberater*in

Für Kundenberater*innen bieten insbesondere kaufmännische/wirtschaftliche Ausbildungen und/oder facheinschlägige Ausbildungen aus der jeweiligen Branche eine gute Grundlage für die Berufsausübung. Die Berufsanwärter*innen sollten darüber hinaus insbesondere Freude am Umgang mit Menschen, Kommunikationstalent, Überzeugungskraft, Verhandlungsgeschick, Verantwortungsbewusstsein, Lösungsorientierung und das nötige Knowhow über die jeweilige Branche mitbringen.


Die Aufgaben von Kundenberater*innen

  • Kund*innen über Produkte/Dienstleistungen informieren/beraten
  • Kund*innen akquirieren
  • Anfragen/Aufträge annehmen und bearbeiten
  • Reklamationen bearbeiten
  • Spezifische Lösungen für Kund*innen erarbeiten
  • Kund*innenpflege (Bindung an das Unternehmen)
  • Etc.

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Wie oben kurz erwähnt, können alle kaufmännischen/wirtschaftlichen Ausbildungen als Grundlage zum Berufseinstieg dienen. Darüber hinaus sind aber auch Ausbildungen in der jeweiligen Branche gerngesehen. Insbesondere die Kombination der beiden Ausbildungsbereiche sorgt für ein umfangreiches Wissen, welches die Kundenberater*innen dann auch versiert an die Kundschaft weitergeben können. Die Unternehmen schulen die angehenden Berater*innen in der Regel aber auch äußerst sorgfältig, damit diese auch über alle internen Abläufe sowie die komplette Angebotspalette bestens Bescheid wissen.

Kundenberater*innen haben auf dem Arbeitsmarkt allgemein sehr gute Chancen, da diese (nach etwaiger interner Einschulung) sehr umfangreich eingesetzt werden können. Die eigene Karriere kann natürlich durch fundierte Aus-/Weiterbildungen und möglichst viel Berufserfahrung angetrieben werden.

 

Weitere News