Was macht ein*e Restaurantfachmann*frau?

Im Mittelpunkt der Arbeit von Kellner*innen steht die Betreuung von Gästen in unterschiedlichen Gastronomiebetrieben (z.B. in Restaurants, Hotels, Bars, Catering usw.). Sie beraten die Gäste fachkundig bei der Menüwahl, reinigen und decken Tischen/Tafeln, servieren die Speisen/Getränke und kassieren abschließend die fälligen Beträge. Kellner*innen können dabei in unterschiedlichen Bereichen tätig sein, welche (wie auch in einer Küche) oft in „Ränge“ eingeteilt werden (siehe unten). Dadurch können teilweise auch andere/zusätzliche Aufgaben wie z.B. Qualitätskontrollen, Cateringplanung, Personalplanung, Cocktailmixen usw. hinzukommen.

Was macht ein*e Restaurantfachmann*frau?

Berufsbild Restaurantfachmann*frau

Um als Kellner*in durchzustarten, bieten eine Lehrausbildung oder der Abschluss einer Berufsfachschule eine gute Grundlage. Die Berufsanwärter*innen sollten außerdem auch große Freude am Umgang mit Menschen, Kund*innenorientierung, Kommunikationstalent, sehr gute Hand-Augen-Koordination, Organisationsgeschick, Teamfähigkeit, physische Belastbarkeit/Ausdauer, hohe Stressresistenz, Interesse an Speisen und Getränken sowie die Bereitschaft zu etwaigen Nacht- und Wochenend- bzw. Feiertagsdiensten mitbringen.


Die Aufgaben von Restaurantfachmann*frau

Die Aufgaben richten sich je nach Tätigkeitsgebiet und können dabei beispielsweise folgende Arbeiten umfassen:

  • Empfang von Gästen
  • Fachkundige Beratung der Gäste bei Speise- und Getränkewahl
  • Aufnahme von Bestellungen
  • (Ab-) Servieren der Bestellungen
  • Kassieren
  • Reinigung
  • Personalplanung
  • Cateringplanung
  • Decken von Tischen/Tafeln
  • Getränke mixen
  • Etc.

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Für Berufsanwärter*innen bilden insbesondere eine dreijährige Lehrausbildung oder der Abschluss der Berufsfachschule (darauf aufbauend auch zusätzlich Spezialisierung und Matura möglich) eine gute Grundlage für den Einstieg. Zusätzlich können sich die Kellner*innen in bestimmten Bereichen spezialisieren (z.B. Sommelier*e) und dadurch zusätzliche Aufgaben übernehmen. Es ergeben sich dadurch folgende „Ränge“:

  • Maître d‘hôtel
  • Chef de rang
  • Demichef de rang
  • Chef d‘etage
  • Chef de Bar
  • Sommelier

Durch eine sich laufend weiterentwickelnde Gastronomiebranche und unterschiedliche Ausbildungs- sowie Spezialisierungsmöglichkeiten haben Kellner*innen sehr gute Berufsaussichten und auch Karrierechancen.

 

Weitere News