Was macht ein*e Psychotherapeut*in?

Psychotherapeut*innen beschäftigen sich mit unterschiedlichen Heilverfahren im Bereich von psychischen, psychosomatischen und/oder psychosozialen Leiden. Sie unterstützen ihre Patient*innen bei den verschiedensten Problemen und wollen meist gemeinsam mit diesen eine Strategie entwickeln, um (besser) mit der jeweiligen Lebenssituation umgehen zu können. Um dies zu erreichen, wählen sie eine passende Therapieform aus, die das jeweilige Problem bestmöglich „behandelt“. Oberstes Ziel ist dabei, den Leidenszustand des*der Patienten*Patientin zu vermindern.

Was macht ein*e Psychotherapeut*in?

Berufsbild Psychotherapeut*in

Um als Psychotherapeut*in tätig werden zu können, muss eine gesetzlich geregelte Ausbildung absolviert werden (genaueres weiter unten). Darüber hinaus sollten die angehenden Therapeut*innen insbesondere sehr viel Empathie, eigene psychische Stabilität/Belastbarkeit, Geduld, soziale Kompetenzen, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Verschwiegenheit, Freude am Umgang mit verschiedensten Menschen und die Bereitschaft zur fortlaufenden verpflichtenden Weiterbildung mitbringen.


Die Aufgaben von Psychotherapeut*innen

  • Führung von Erstgesprächen
  • Planung/Umsetzung unterschiedlicher Therapieformen (Einzeltherapie, Gruppentherapie, Paartherapie, personenzentriert, tiefenpsychologisch, verhaltensorientiert usw.)
  • Erstellung von Berichten
  • Teils Weiterleitung an andere Fachkräfte (z.B. Psychiater*in)
  • Terminkoordination
  • Teils administrative Tätigkeiten (z.B. Abrechnung mit Krankenkassen, Buchhaltung etc.)
  • Fortlaufende Weiterbildung
  • Usw.

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Wie bereits kurz erwähnt, muss eine gesetzlich festgelegte Ausbildung absolviert werden, um als Psychotherapeut*in tätig werden zu dürfen. In der Regel wird hier zuvor eine geeignete Berufsbildung vorausgesetzt (Studium der Psychologie oder Medizin). Nach dem Abschluss dieses Studiums muss über vier Jahre hinweg eine gesonderte Ausbildung in Form von Fachkursen absolviert werden, um dann als Psychotherapeut*in tätig werden zu können.
Genaue Informationen über die Voraussetzungen, Dauer, Kosten, Ausbildungsorte, Inhalte, gesetzliche Regelungen usw. lassen sich bei der Psychologenkammer der Provinz Bozen (PSIBZ) bzw. auf deren Website finden.

Nach Abschluss der umfassenden Ausbildung können Psychotherapeut*innen in Form eines Angestelltenverhältnisses tätig werden oder auch in selbständiger Form. Die Nachfrage ist jedenfalls groß – bei großem Interesse an der Materie Psychologie und Durchhaltevermögen für die Ausbildung (und dem nötigen Kleingeld dafür) kann hier jedenfalls der Traum der eigenen Karriere verwirklicht werden.

 

Weitere News

Der Karriere Blog liefert News und Wissenswertes über den Südtiroler Arbeitsmarkt und hält Jobsuchende und Arbeitgeber auf neuestem Stand. Tipps und Tricks rund um das Thema Weiterbildung am Arbeitsplatz, Bewerbungsprozess, Lebenslauf, Gesundheit am Arbeitsplatz sind einige der Themenbereiche der Blogartikel. Zudem informieren wir dich über aktuelle Ereignisse der Südtiroler Arbeitgeber (Arbeitgebernews) oder bieten dir Hilfe bei der Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen. Zahlreiche Bewerbungstipps helfen dir, dich erfolgreich auf Stellenangebote zu bewerben und deine Karriere in Südtirol zu starten. Informiere dich über die Südtiroler Arbeitswelt und verbessere deinen Lebenslauf, damit du schneller zu deinem Traumjob kommst. Über die Blogkategorie "Top Company Award" findest du zusätzlich starke Unternehmen, die sich mit einer ausgezeichneten Arbeitgebermarke auf südtirolerjobs.it präsentieren.