Deine Checkliste für erfolgreiche Bewerbungsgespräche

Bewerbungsgespräche sind immer mit Nervosität, Unsicherheit und vielen Fragen verbunden. Gerade am Beginn deines Berufslebens sollen dir Checklisten und Bewerbungstipps bei der erfolgreichen Jobsuche helfen. Hier haben wir für dich Verhaltensregeln und Vorschläge zur richtigen Vorbereitung von Bewerbungsgesprächen vorbereitet. Lies weiter, wenn du wissen willst, warum Augenkontakt wichtig ist und worauf du bei Körperhaltung und Outfitwahl Wert legen solltest.

Checkliste für Bewerbungsgespräche

Bewerbungsgespräche sind deine Eintrittskarte zum neuen Job. Daher solltest du dich bestens darauf vorbereiten und dich von deiner besten Seite zeigen. Lies weiter, wenn du wissen möchtest, worauf du dabei achten musst und was es unbedingt zu vermeiden gilt!

Pünktlichkeit zählt

Ein pünktliches Erscheinen zum Bewerbungsgespräch ist unerlässlich. Informiere dich schon vorab über die Anfahrt mit Auto, Bahn, Bus und etwaigen Fahrplänen. Bei Unsicherheit, wie lange du für den Weg brauchst, kannst du auch am Vortag ausprobieren, wie großzügig du die Zeit bemessen musst. Plane genügend Zeit ein, um nicht in letzter Sekunde vollkommen gestresst anzukommen. Pünktlichkeit im Bewerbungsgespräch heißt, mindestens 10 Minuten vorher an Ort und Stelle zu sein! Vergiss dabei nicht, dass das Bewerbungsgespräch bereits bei Eintreffen am Firmengelände beginnt und benimm dich daher ab Betreten des Unternehmens so, als ob du beobachtest werden würdest.


Handy ausschalten nicht vergessen!

Schalte dein Handy aus, und zwar am besten komplett! Ein lautlos gestelltes Handy mit Vibrationsalarm hört man nämlich immer noch in der Tasche vibrieren. Es kann nicht nur deine Gesprächspartner*innen stören, sondern auch dich aus dem Konzept bringen, weil du peinlich berührt in deiner Tasche wühlen musst. Daher einfach im Vorfeld ausschalten oder auf Flugmodus stellen! Solltest du schon länger auf Arbeitssuche sein und einen verkehrten Tag-Nacht-Rhythmus haben, denke auch an den Wecker, der am Nachmittag klingeln könnte!


Kaugummi raus

Kaugummi kauende Bewerber*innen hinterlassen keinen guten Eindruck. Also raus damit, allerdings nicht am Parkplatz der Firma auf den Boden geworfen, sondern in den Papierkorb werfen oder in ein Taschentuch einwickeln und in der eigenen Tasche verschwinden lassen.


Höflichkeit ist oberstes Gebot

Du bist beim Unternehmen zu Gast. Benimm dich daher auch rücksichtsvoll, begrüße dein Gegenüber, bedanke dich für die Einladung und vergiss ein „Bitte“ nicht bei der Frage nach deinem Getränkewunsch. Bei Betreten des Raums, in dem das Gespräch stattfindet, warte ruhig erst einmal ab und bleibe vorerst stehen. Man wird dir die Jacke abnehmen und dir dann deinen Sitzplatz zuweisen. Warte unbedingt, bis man dich bittet, dich zu setzen und wähle nicht einfach einen Stuhl, der dir gefällt.


Kleider und saubere Schuhe machen Leute

Die Frage der Kleidung wird häufig diskutiert und unterschiedlich streng ausgelegt. Natürlich spielt es eine Rolle, für welchen Job du dich bewirbst. Willst du in einer Bank arbeiten, kommst du beim Bewerbungsgespräch um Anzug oder Kostüm nicht herum. Bist du in der Kreativbranche zu Hause, tut es auch eine dunkle Hose mit schönem Top oder Blazer. Als Faustregel gilt: Lieber ein bisschen overdressed, als zu casual. Achte auch darauf, dass du dich in der Kleidung wohlfühlst und damit authentisch auftreten kannst.


Auf ein gepflegtes Äußeres achten!

Der erste Eindruck zählt, daher solltest du dir nicht nur dein Outfit überlegen, sondern generell ein gepflegtes Äußeres an den Tag legen. Das heißt natürlich: vor dem Gespräch duschen, nur dezent Parfum auftragen, Fingernägel säubern und Haare kämmen (außer Glatzen). Raucher*innen wird empfohlen, vor dem Gespräch ein Mint zu lutschen, um die Personaler*innen nicht mit stinkendem Atem zu begrüßen.


Stift und Block als Erinnerungsstütze

Nimm zum Bewerbungsgespräch jedenfalls Stift und einen Notizblock mit. Es macht viel Eindruck, wenn du deine Fragen bereits vorbereitet hast und sie der Reihe nach abarbeiten kannst. Das zeugt von Interesse und Engagement. Außerdem vergisst du so nicht die brennenden Fragen, auf die du vor Arbeitsbeginn unbedingt eine Antwort haben möchtest. Ein neutraler Kugelschreiber wird empfohlen, ein Stift mit Firmenlogo der Konkurrenz könnte zu Diskussionen führen.


Sicher ist sicher: Eigene Bewerbungsunterlagen mitnehmen

Es ist immer gut, wenn du deine eigenen Bewerbungsunterlagen nochmals schön ausgedruckt in einer Bewerbungsmappe mitnimmst. Man weiß nie, ob diese für eine*n zusätzliche*n Gesprächspartner*in noch benötigt werden und ob du nicht eine Jahreszahl im Lebenslauf kurz nachschauen möchtest. Auch hier ist eine gute Vorbereitung wichtig, um im Notfall alle Informationen parat zu haben.


Schau mir in die Augen, Personaler*in!

Die Basis für ein offenes Gespräch ist Aufmerksamkeit und Augenkontakt. Diese Aufgabe ist gar nicht so einfach, wenn dir mehr als eine Person im Bewerbungsgespräch gegenübersitzt. Merke dir auf jeden Fall die Namen der Gesprächsführenden und sprich sie und ihn damit an. Menschen hören einfach gerne ihren Namen. Auch hier hilft dir dein mitgebrachter Block als Gedächtnisstütze, damit du dir die Namen und etwaigen Positionen kurz notieren kannst. Schaue während des Gesprächs die Person, mit der du sprichst, an und blicke auch öfters in die Runde, falls das Gespräch mit mehreren Personen geführt wird. Wenn du schüchtern bist und dir nicht traust, Augenkontakt zu halten, übe das im Vorfeld mit einer vertrauten Person, in dem ihr die Bewerbungssituation nachstellt. Wer Gesprächspartner*innen nicht ansieht, hat häufig etwas zu verbergen, daher legen Personaler*innen viel Wert auf Augenkontakt.


Auf die Haltung achten

Ebenso wie deine Stimme, sagt auch deine Haltung sehr viel über dich aus. Aufgrund ihrer Erfahrung sehen Personalverantwortliche sehr schnell, ob du verkrampft oder entspannt bist und wie sich bei gewissen Fragen deine Haltung ändert. Daher Kopf hoch und auf die Hlatung achten. Suche den Augenkontakt, entspanne deine Hände und nimm aktiv am Gespräch teil. Als optimale Sitzposition gilt ein aufrechter Sitz mit beiden Beinen stabil auf den Boden gestellt. Übereinandergeschlagene Beine wirken leger und unterm Stuhl gekreuzte Beine vermitteln einen verkrampften Zustand. Hände lieber entspannt in den Schoß oder vor dir auf deinen Block legen als vor der Brust verschränken. Versuche einfach locker zu sein und das Bewerbungsgespräch als das zu sehen, was es ist - ein gegenseitiges Kennenlernen!

UNSER FAZIT FÜR DICH

Bewerbungsgespräche sind ein Kennenlernen zwischen Bewerber*in und Unternehmen. Dabei zählt der gute Eindruck auf beiden Seiten. Mit der richtigen Vorbereitung und der Beachtung einiger Benimm-Regeln kannst du der Bewerbungssituation entspannt entgegensehen. Höflichkeit und ein gepflegtes Auftreten sind dabei das Wichtigste. Pünktlichkeit und ein zu dir und zum Job passendes Outfit hinterlassen ein positives Bild von dir. Augenkontakt zu halten und auf die eigene Körperhaltung zu achten, lässt sich im Vorfeld üben und dich selbstsicher auftreten. Interesse zeigst du mit vorbereiteten Fragen und der Direktansprache deines Gegenübers mit dem Namen. Sollte es beim Bewerbungsgespräch einmal nicht klappen, siehe es als Übung für das nächste Mal und lerne aus deiner Erfahrung. Mit deiner gewonnenen Portion Selbstbewusstsein klappt es beim nächsten Mal!

Weitere News

Der Karriere Blog liefert News und Wissenswertes über den Südtiroler Arbeitsmarkt und hält Jobsuchende und Arbeitgeber auf neuestem Stand. Tipps und Tricks rund um das Thema Weiterbildung am Arbeitsplatz, Bewerbungsprozess, Lebenslauf, Gesundheit am Arbeitsplatz sind einige der Themenbereiche der Blogartikel. Zudem informieren wir dich über aktuelle Ereignisse der Südtiroler Arbeitgeber(Arbeitgebernews) oder bieten dir Hilfe bei der Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen. Zahlreiche Bewerbungstipps helfen dir, dich erfolgreich auf Stellenangebote zu bewerben und deine Karriere in Südtirol zu starten. Informiere dich über die Südtiroler Arbeitswelt und verbessere deinen Lebenslauf, damit du schneller zu deinem Traumjob kommst.