Bewerbungsfrage im Check: „Was ist Ihnen im Beruf besonders wichtig?“

Selbstbewusst und souverän durch das Bewerbungsgespräch: Eine Schlüsselfrage, die Personalverantwortliche häufig verwenden, um einen umfassenden Eindruck von Bewerbern zu gewinnen, lautet: „Was ist Ihnen im Beruf besonders wichtig?“. Diese scheinbar einfache, jedoch strategisch bedeutende Frage dient dazu, Einblicke in deine Werthaltung und beruflichen Prioritäten zu gewinnen. In diesem Blogbeitrag erfährst du, warum genau diese Frage so oft gestellt wird und vor allem, wie du sie geschickt beantworten kannst, um dich wirkungsvoll von anderen Bewerbern abzuheben. Tauche ein in die Welt der Bewerbungsfragen und lerne, wie du mit deiner Antwort einen bleibenden Eindruck hinterlassen kannst.

Bewerbungsfrage: Was ist Ihnen im Beruf wichtig?

Kategorie: Bewerbungstipps | Lesedauer: 05 min | veröffentlicht am 07. Dezember 2023
Zielgruppe: Bewerber:innen
Weitere Blogs zum Thema Bewerbungsgespräch auf südtirolerjobs.it

Bewerbungsfragen-Klassiker: „Was ist Ihnen im Beruf besonders wichtig?“

Es ist zweifellos ratsam, sich gründlich auf das Bewerbungsgespräch vorzubereiten und potenzielle Fragen im Voraus zu überdenken. Allerdings sollte dabei Vorsicht geboten sein: Vermeide es, vorgefertigte Antworten zu konstruieren und sie dann mechanisch auswendig zu lernen.

Personalverantwortliche erkennen oft, wenn eine Antwort zu sehr nach vorbereitetem Skript klingt. Deine Authentizität ist von unschätzbarem Wert, und es ist wenig hilfreich, sie zu opfern, indem du einen auswendig gelernten Text herunterratterst. In diesem Beitrag erfährst du, wie du dich authentisch auf mögliche Fragen vorbereiten kannst, um im Bewerbungsgespräch überzeugend und souverän zu wirken.


Warum wird diese Bewerbungsfrage gestellt?

Die Frage "Was ist Ihnen im Beruf besonders wichtig?" ist eine der häufigsten gestellten Fragen in Vorstellungsgesprächen. Sie ist bei den Personalverantwortlichen sehr beliebt, da sie darauf abzielt, mehr über die beruflichen Prioritäten, Werte und die Persönlichkeit der Bewerber:innen zu erfahren. Durch die Antwort erhoffen sich die Personalverantwortlichen verschiedene Einblicke wie z.B.:

1. Werthaltung und Prioritäten:

Die Frage ermöglicht es, die Wertvorstellungen und beruflichen Prioritäten des Bewerbers zu verstehen. Dies ist entscheidend, um sicherzustellen, dass die Werte des Bewerbers mit den Werten des Unternehmens und der ausgeschriebenen Position übereinstimmen.

2. Motivation und Interessen:

Die Antwort liefert Informationen über die persönliche Motivation und die spezifischen Interessen des Bewerbers im beruflichen Kontext. Dies hilft Personalverantwortlichen dabei zu beurteilen, ob der oder die Bewerber:in langfristig motiviert und engagiert sein wird.

3. Selbstkenntnis und Reflexionsvermögen:

Die Frage erfordert eine gewisse Selbstreflexion seitens des Bewerbers. Personalverantwortliche interessieren sich dafür, ob Bewerber:innen ihre eigenen Stärken, Schwächen und Präferenzen gut kennen und ob sie in der Lage sind, dies klar zu kommunizieren.

4. Passung zum Unternehmen:

Die Antwort gibt Aufschluss darüber, ob der Bewerber gut zur Unternehmenskultur und den Anforderungen der ausgeschriebenen Position passt. Dies ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Einstellung nicht nur fachlich, sondern auch kulturell erfolgt.

5 Beispiele für eine gute Antwort auf die Bewerbungsfrage, was dir im Job am wichtigsten ist:

Deine Antwort sollte also eine möglichst konkrete Aussage darüber enthalten, wie sich deine Vorstellungen in die Unternehmenskultur einfügen. Kurze Allgemeinpositionen reichen nicht aus!

1. Betonte Teamarbeit:

"Mir ist eine kooperative Arbeitsumgebung besonders wichtig. Durch Teamarbeit können wir voneinander lernen und gemeinsam effektivere Lösungen entwickeln. In meiner bisherigen Erfahrung habe ich festgestellt, dass erfolgreiche Projekte oft auf einer starken Teamdynamik basieren."

2. Berufliche Weiterentwicklung:

"Für mich steht berufliche Weiterentwicklung an erster Stelle. Ich suche ständig nach Möglichkeiten, meine Fähigkeiten zu verbessern und neue Herausforderungen anzunehmen. Dies nicht nur im Interesse meiner Karriere, sondern auch, um einen nachhaltigen Beitrag zum Erfolg des Teams und des Unternehmens zu leisten."

3. Unternehmenswerte und Mission:

"Die Übereinstimmung meiner persönlichen Werte mit den Unternehmenswerten ist mir besonders wichtig. Ich strebe danach, in einem Unternehmen zu arbeiten, dessen Mission und Vision ich unterstützen kann. Das schafft nicht nur eine motivierende Arbeitsatmosphäre, sondern trägt auch dazu bei, dass meine Arbeit einen sinnvollen Zweck erfüllt."

4. Herausforderungen und Wachstum:

"Ich schätze berufliche Herausforderungen und Wachstum. Eine Position, die mir die Möglichkeit bietet, kontinuierlich meine Fähigkeiten zu erweitern und mich neuen Herausforderungen zu stellen, ist das, wonach ich strebe. Das hält mich engagiert und motiviert."

5. Arbeitskultur und Flexibilität:

"Die Arbeitskultur und die Möglichkeit zur Flexibilität sind mir besonders wichtig. Ein Umfeld, das Kreativität und Eigeninitiative fördert, ist für mich ideal. Ich glaube daran, dass flexible Arbeitsmöglichkeiten die Produktivität steigern und eine ausgewogene Work-Life-Balance unterstützen können."

Die richtigen Antworten: Bewerbungsfrage im Check: „Was ist Ihnen im Beruf besonders wichtig?“ 

So nicht!

  • „Mir ist es wichtig, gewissenhaft zu arbeiten.“
  • „Ich möchte mich weiterentwickeln.“
  • „Ich will viel verdienen.“
  • „Ich möchte keinen Stress haben.“

Folgende Kriterien kannst du als Hilfsmittel für deine Überlegungen heranziehen:

  • Aufstiegsmöglichkeiten
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Gehalt
  • Stabilität des Unternehmens
  • Kollegium
  • Vorgesetzte:r
  • Hierarchien
  • Kundschaft
  • Branche
  • Internationalität
  • Dienstwagen
  • Arbeitsklima
  • Arbeitsatmosphäre

Überlege genau, welche dieser Kriterien dir wirklich wichtig sind und welche Werte dahinterstehen. Für dich sind Weiterbildungsmöglichkeiten wichtig? – Das heißt, dass du wissbegierig bist und immer etwas Dazulernen willst. Vielleicht passt das ja sogar zu einer Qualifikation, die in der Stellenanzeige gefragt ist.


Antwort richtig formulieren

Eine ehrliche, gute Antwort auf diese Bewerbungsfrage setzt sich aus deiner Recherche über die Wünsche des Unternehmens UND deinen eigenen Vorstellungen zusammen. Keines der beiden sollte außenvorgelassen werden. Wenn du nur auf die Stellenanzeige eingehst, wirkst du unglaubwürdig. Es ist nämlich nur menschlich, dass man selbst Wünsche und Vorstellungen mitbringt.

Die Antwort sollte also so formuliert sein, dass sie deine Wünsche enthält, die sich im besten Fall an der Stellenanzeige und der Unternehmenskultur orientieren.

Neben deinen persönlichen Wünschen kannst du auch Kompetenzen nennen, die du mitbringst. Willst du auf deine ausgezeichnete Teamfähigkeit anspielen, könntest du zum Beispiel antworten:

„Mir ist es wichtig, Absprachen genau einzuhalten und zuverlässig zu sein.“

So verbindest du Kompetenzen, die in der Stellenanzeige gefragt sind, mit eigenen Prioritäten.

Die Macht der Details: So liest du Stellenanzeigen richtig

FAQs zum Thema:
Bewerbungsfrage im Check: „Was ist Ihnen im Beruf besonders wichtig?“

1. Frage:

Warum stellen Personalverantwortliche im Bewerbungsgespräch offene Fragen?

Antwort: Offene Fragen ermöglichen es Personalverantwortlichen, mehr über die Persönlichkeit, Werte und beruflichen Prioritäten der Bewerber:innen zu erfahren. Sie dienen dazu, einen umfassenden Eindruck zu gewinnen und die Passung zum Unternehmen zu evaluieren.

2. Frage:

Sollte meine Antwort immer zu den Anforderungen der Stellenanzeige passen?

Antwort: Ja, es ist wichtig, dass deine Antwort mit den Anforderungen der Stellenanzeige und den Werten des Unternehmens in Einklang steht. Dies zeigt, dass du nicht nur fachlich qualifiziert, sondern auch kulturell gut in das Unternehmen integrierbar bist.

3. Frage:

Wie kann ich authentisch antworten, ohne die Anforderungen der Stellenanzeige zu vernachlässigen?

Antwort: Authentizität und Relevanz lassen sich vereinen, indem du deine persönlichen Erfahrungen und Fähigkeiten mit den spezifischen Anforderungen der Position in Einklang bringst. Sei ehrlich, aber betone Aspekte, die besonders gut zu den Bedürfnissen des Unternehmens passen.

4. Frage:

Welche Rolle spielt die Unternehmenskultur in meinen Antworten?
 

Antwort: Die Unternehmenskultur ist entscheidend. Deine Antworten sollten zeigen, dass du nicht nur die fachlichen Anforderungen erfüllst, sondern auch gut in die Arbeitsweise und Werte des Unternehmens integriert werden kannst.

5. Frage:

Wie vermeide ich es, einseitig zu antworten?
 

Antwort: Setze auf eine ausgewogene Antwort, die sowohl deine persönliche Perspektive als auch die spezifischen Anforderungen der Stellenanzeige berücksichtigt. Vermeide es, dich ausschließlich auf deine eigenen Qualifikationen zu konzentrieren, und zeige gleichzeitig, dass du die Anforderungen der Position verstanden hast.

6. Frage:

Kann ich mich auf offene Fragen im Vorfeld vorbereiten, ohne meine Authentizität zu verlieren?

Antwort: Ja, du kannst dich auf offene Fragen vorbereiten, indem du reflektierst, wie deine Erfahrungen und Werte mit der Position und dem Unternehmen in Verbindung stehen. Vermeide es jedoch, vorformulierte Antworten auswendig zu lernen, um Authentizität zu wahren.

Deine Checkliste für erfolgreiche Bewerbungsgespräche

Deine Checkliste: erfolgreiche Bewerbungsgespräche

Wir fassen zusammen

In Bewerbungsgesprächen werden offene Fragen gezielt eingesetzt, um einen umfassenden Eindruck von Bewerbern zu gewinnen. Die Personalverantwortlichen möchten nicht nur erfahren, wie du auf bestimmte Situationen reagierst, sondern auch, ob du in der Lage bist, dich auf eine authentische Weise von anderen abzuheben. Gleichzeitig steht die Frage im Fokus, wie gut deine Werte und Fähigkeiten mit den Anforderungen und der Kultur des Unternehmens harmonieren. Authentizität ist dabei von höchster Bedeutung, aber sie sollte in Einklang stehen mit den spezifischen Anforderungen der Stellenanzeige und den Werten des Unternehmens. Es ist entscheidend, nicht einseitig zu antworten, weder ausschließlich aus der Ich-Perspektive noch nur auf die Muss-Qualifikationen der Stellenanzeige zu fokussieren.

Vielmehr gilt es, eine ausgewogene Antwort zu formulieren, bei der sowohl die persönliche Perspektive als auch die spezifischen Anforderungen der Position berücksichtigt werden. Dieser Ansatz ermöglicht es, sich als Bewerber sowohl authentisch als auch zielgerichtet zu präsentieren.

 

Maria Schätzer, BA

Nach ausgedehnten Weltreisen und einer Yogaausbildung in Indien habe ich mit Mitte 20 mein Germanistik-Studium abgeschlossen und hatte einen Traum: das Schreiben zum Beruf zu machen. Mit den Jahren wuchsen meine selbstständigen Projekte, während ich mein Angestelltendasein immer weiter zurückschrauben konnte. Heute arbeite ich vollkommen selbstständig als Yogalehrerin und Autorin. Ich setze Biografien für Klienten um, schreibe Werbetexte und blogge. Diese Tätigkeiten erlauben es mir, weitestgehend ortsunabhängig zu arbeiten. Immer wieder reise ich mit meinem Notebook und hole mir weltweit Inspiration und Input für meine Texte.

Weitere News

footer region background